Der Heimat- und Museumsverein e.V. Freudenstadt

Über 100 Jahre Heimat- und Museumsverein Freudenstadt "Hauptstadt im Schwarzwald"

  • 1912 gründet der Oberreallehrer Dr. Geiger mit rund 250 Mitgliedern den Verein "Naturfreunde Freudenstadt" und richtet in den Schrannenräumen (Kornspeicher) des Schickhardtbaus, dem heutigen Sitz der Polizei Freudenstadt, das Schwarzwaldmuseum ein.
  • Nach dem 1. Weltkrieg wird unter dem seinerzeitigen Oberförster Grammel "Das Leben und Treiben der Schwarzwaldbewohner" präsentiert.
  • Mitte der 1930er Jahre entsteht unter dem Stadt- und Kreisachivar Dr. Rommel das Heimatmuseum.
  • Seit 1936 erscheinen bis heute die "FDS Heimtblätter".
  • Bei der Zerstörung von Freudenstadt an Ostern 1945 (Nacht vom 16./17. April) verbrennen fast alle Ausstellungsstücke.
  • Nach den Wirren des Wiederaufbaus gründen am 24.Januar 1974 die Stadträte Gerhard Hertel, Eugen Drißler und Dr. Erich Jäckle, mit Unterstützung der Stadt und ca.100 Bürgerinnen und Bürgern den Heimatverein wieder, dem Landrat Gerhard Mauer, Kreisarchivar Dr. Gerhard Wein und Stadtkämmerer Karl Sängle als Beisitzer angehören. In das Kuratorium werden berufen: Walter Kull, Heinz Kodweiß, Gottlieb Biedermann, Wilhelm Günther, Ulrich John, Ludwig Groß und Frau Dr. Wein.
  • Das Museum ist jetzt im Stadthaus.
  • Seit 1978 werden auch Freudenstädter Maler und Bildhauer präsentiert.
  • 1980 erfolgt der Ausbau des 4. und 5. Obergeschosses für besondere Handwerke, Wohnen im Schwarzwald und geologische Sammlungen.
  • 1983 übernimmt Landrat Gerhard Mauer den ersten Vorsitz. Mit Gerhard Hertel als 2. Vorsitzenden (und Geschäftsführer) entstehen zahlreiche Bücher und Broschüren.
  • Geschichtliche Reisen, vor allem in die Schickhardt-Gemeinden / Städte und bedeutende Vorträge zum 400-jährigen Stadtjubiläum sowie die kollegiale Unterstützung anderer Museen im Landkreis prägen diese Zeit.
  • 2004 übernimmt Oberbürgermeister Erwin Reichert den ersten Vorsitz, unterstützt von Jürgen Schnurr als 2. Vorsitzenden (und Geschäftsführer) und Kreisarchivarin Dr. Karoline Adler, dem Archiv der Stadt, dem Landkreis und zahlreichen engagierten Mitgliedern. Den Vorstand ergänzen Klaus Heckmanns, Dr. Rainer Bräutigam, Karin Fischer und seit 2011 Peter Glitza als Kassier.
  • 2012 nach der kompletten Umgestaltung des 4. und 5. Obergeschosses, ist das Museum jetzt von Dienstag bis Sonntag geöffnet.
  • Der 1. Vorsitzende Erwin Reichert Oberbürgermeister i.R. verstirbt am 13. Dezember 2013 nach schwerer Krankheit.
  • 2014 übernimmt Reinhold Beck den ersten Vorsitz. Werner Hertrampf und Hannes Kuhnert ergänzen den Vorstand.
  • 2015 Eröffnung der Abteilung "Professor Dr. Julius Euting" Bibliothekar und Orientalist aus Stuttgart. Die Mutter stammt aus Freudenstadt.
  • 2016 Eröffnung der Abteilung "Christophstal" Geologie, Bergbau, Münzgeschichte und Industrie.
  • 2017 Freudenstädter Bergbau Kolloquium "Bergbau - Renaissance im Schwarzwald ?" Veranstaltung im Rathaus und an der Grube Dorothea - Freitag und Samstag, 27./28. Oktober.
  • 2018 Eröffnung der Abteilung "Das Quadrat" - Künstlergruppe in / um Freudenstadt.
  • 2019 Präsentation Buch "Ludwig Schweizer - Architekt zwischen Tradition+Moderne - Der Wiederaufbau von Freudenstadt - Das Wunder im Quadrat"
  • 2020 Ausstellung "Regio Mineralia" Mittelalterlicher Bergbau im Schwarzwald und in den Vogesen. Voraussichtlich 30. Oktober 2020.
  • 2021 Ausstellung im Kurhaus "Zwei Freudenstädter Künstler im 20.Jahrhundert - Karl BIESE + Otto RÜHLE". Wegen Coronavirus von 2020 auf 2021 verschoben.